Ziemlich lange gab es hier ziemlich wenig Neues.
Das ist ziemlich blöd. Ich verkünde es mal mit der ziemlich kitschigen Begründung, dass für andere Dinge zu viel Zeit drauf gegangen ist (schlechte Ausrede) und ich meinen Lebensmittelpunkt inzwischen von Deutschland weg nach Japan verlegt habe. Wie dem auch sei, in Zukunft soll es hier wieder mehr zu lesen geben und auch einige angefangene, prähistorische Beiträge werden noch folgen.
Denn ihr wisst ja: Das Böse schläft nie.

82 MInuten Neumünster
Artikel
0 Kommentare

82 Minuten: Neumünster

Deutschland ist schön. Glaube ich. Zumindest wird es unter anderem in dieser Absicht jährlich von Millionen ausländischer Touristen besucht. Berlin, Hamburg, München, Rothenburg, Heidelberg, Dresden. Alle stehen sie ganz oben in den Reiseführern. Andere Städte sind da weniger berühmt, aber sind sie auch weniger schön? Eine der am meisten unterschätzten Touristenattraktiven des Nordens ist die zentral in Schleswig-Holstein gelegene Metropole Neumünster. Eine bebilderte Reise in 82 Minuten: [Weiterlesen]

panda
Artikel
0 Kommentare

Zu Besuch auf der AniMaCo 2014

Vorletztes Wochenende (…wie schnell die Zeit vergeht ><) hatte ich Gelegenheit die AniMaCo in Berlin zu besuchen um dort einen Workshop zu leiten. Für mich war es das erste Mal seit fast 10 Jahren, dass ich in Deutschland eine Anime-Veranstaltung besuchte. Die erste AniMaCo anno 2004  habe ich mitbegründet, dann kam die Uni (und der damit verbundene Umzug weg aus Berlin), die viel Zeit raubte und die Tatsache, dass ich den Großteil des Anime-Marktes mehr und mehr unattraktiv fand, nachdem so ab Beginn das neuen Milleniums (fast) alle Produktionen Stück für Stück auf Computeranimation umgestiegen sind. Da gibt es natürlich auch manchmal tolle Sachen, aber die Ausdrucksweise ist doch irgendwie eine ganz andere, als bei schönen 80er- und 90er „Oldschool“-Produktionen. Trotzdem hat sich der Besuch auf der AniMaCo gelohnt, auch wenn einige Sachen etwas sehr chaotisch gelaufen sind…

[Weiterlesen]

Artikel
0 Kommentare

Siris gute Gründe für das Update auf iOS 8

Bei Apple läuft es in letzter Zeit irgendwie nicht so richtig rund. Kaum war das iPhone 6 auf den Markt, hagelte es schon Beschwerden, dass das iPhone selbst in der Hosentasche kaputt geht. Auch mit dem neuen Betriebssystem iOS 8 sah es nicht besser aus. Hier ist es langsam, da ist das WLAN kaputt und der Akku ist sowieso immer schneller leer. Wie Heise inzwischen berichtet, ist die Breitschaft der Nutzer zeitnah auf die neueste iOS-Version zu wechseln so gering wie seit Jahren nicht mehr. Aber was spricht eigentlich für iOS 8? Siri scheint die Antwort zu kennen und ist der festen Überzeugung, dass mit iOS 8 endlich die Weltherrschaft für jedermann möglich ist.

 

Galerie
0 Kommentare

Deutschland gegen Argentinien