Yuri on Ice - Fukuoka Yatai
Artikel
0 Kommentare

Yuri on Ice in real life (Fotoreise)

Japan im Mai. Hierzulande hat der Wonnemonat seinen Höhepunkt schon zu Monatsbeginn, wenn die goldene Woche dazu einlädt, Arbeit mal für ein paar Tage Arbeit sein zu lassen und in die weite Welt zu ziehen. Die „weite Welt“ begrenzte meine bessere Hälfte dann ziemlich jäh auf Kyushu, was mir in Anbetracht des leckeren Essens und der Aussicht dank der vielen Katzeninseln freilaufende feline Models vor die Kamera zu bekommen, aber nicht unrecht war. Der erste Teil der Reise sollte jedoch nach Hasetsu bzw. Karatsu gehen, dem Hauptschauplatz des zwölfteiligen Eiskunstlauf-Anime „Yuri on Ice“, der letzten Herbst mit einem Mix aus tollen Animationen & Soundtrack sowie einer homoerotischen Storyline beim (wenig überraschend überwiegend weiblichen) Publikum einschlug wie eine Bombe. Dazu kommt natürlich noch, dass in Japan sowieso schon eine hohe Begeisterung für Eiskunstlauf herrscht, einer Sportart, die in Deutschland wohl ein Nischendasein führt. Zumindest habe ich selten davon etwas im TV mitbekommen und in einer Stadt wie Hamburg mit fast zwei Millionen Einwohnern keine einzige (ganzjährige) Eishalle gefunden. Aber nun, auf gehts zur „Yuri on Ice“-Fototour.[Weiterlesen]

Artikel
0 Kommentare

Review: NieR Automata im Test

Action-Rollenspiele, in denen man als Spieler Pistole und Schwert schwingen kann um damit fiese Gegner zu perforieren oder in handliche Stücke zu zerteilen, gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Nicht zuletzt natürlich auch dadurch, dass auch bei traditionellen RPGs immer mehr auf actionbasierte Kampfsteuerungen gesetzt wird. Mit NieR Automata von Platinum Games gibt es seit dem 23. Februar (Europa: 10. März) auf der Playstation 4 einen weiteren Vertreter in diesem Feld. Lohnt es sich also einen Blick auf NieR Automata zu werfen?

[Weiterlesen]

Ziemlich lange gab es hier ziemlich wenig Neues.
Das ist ziemlich blöd. Ich verkünde es mal mit der ziemlich kitschigen Begründung, dass für andere Dinge zu viel Zeit drauf gegangen ist (schlechte Ausrede) und ich meinen Lebensmittelpunkt inzwischen von Deutschland weg nach Japan verlegt habe. Wie dem auch sei, in Zukunft soll es hier wieder mehr zu lesen geben und auch einige angefangene, prähistorische Beiträge werden noch folgen.
Denn ihr wisst ja: Das Böse schläft nie.

Für nur 3 DM telefonieren

Ich wünsche euch allen frohe Weihnachten. Und wenn ihr nichts zu tun habt, ruft doch mal wieder an. 15 Minuten für nur völlig läppische (und inflationsignorierende) 1,53 Euro.

ADAC Postbus Beinfreiheit
Artikel
1 Kommentar

Fernbus statt Bahn – Teil 2: Erfahrungen mit ADAC Postbus

In der letzten Woche berichtete ich an dieser Stelle über meine Erfahrungen mit dem Fernbus-Anbieter MeinFernbus auf der Strecke von Hamburg nach Berlin und der Frage im Hinterkopf, ob die ebenso hochgelobten wie hochverfluchten Fernbusse eine Alternative zur Bahn sein können. Nachdem für die Hinreise MeinFernbus eingeplant war, sollte es nun für die Fahrt von Berlin nach Hamburg ein anderer Anbieter sein. Neben den Unternehmen Flixbus und BerlinLinienBus fährt auch noch der ADAC Postbus diese Strecke. Das klingt interessant. Die eine Hälfte erweckt Assoziationen an Pannenhilfe und suboptimale „Fahrzeug des Jahres“-Wahlen, während die andere Hälfte an ein Unternehmen erinnert, dass sporadisch alle paar Tage mal durch völlig überlastete und befristete Angestellte Briefe verteilen lässt. Ob man damit sicher ans Ziel kommen kann?

[Weiterlesen]

meinfernbus
Artikel
1 Kommentar

Fernbus statt Bahn – Teil 1: Erfahrungen mit MeinFernbus

Kann man als eingefleischter Bahnfahrer den ICE durch einen Fernbus ersetzen? Meine letzte Fahrt in einem Fernbus in Deutschland liegt schon über 10 Jahre in der Vergangenheit und war eher ein Einmal-und-nie-wieder-Erlebnis. Mit dem Berlinlinienbus (BLB) ging es von Berlin nach Hamburg und retour. Der Preis war okay, der Service war nicht vorhanden (an der Haltestelle wollte man plötzlich sogar noch Geld für das Gepäck haben) und komfortabel wäre die Fahrt vermutlich auch nur für Magersüchtige mit einer Körpergröße von unter 1,50m gewesen. Danach folgten noch zwei Fernbusfahrten in Japan zwischen Osaka und Nagoya sowie Tokyo, die mir demonstriert haben, dass Busse nicht automatisch schlecht sein müssen.
Nun stand bei mir kurzfristig eine Fahrt an und es kam wie es kam: Die Bahn spielte gerade wieder einmal Preisroulette und ich habe zufällig von meinem Mobilfunkanbieter einen Coupon für eine Fernbusbuchung bekommen. Ideale Bedingungen also, um auszuprobieren ob sich in den zehn Jahren etwas getan hat, oder ob die Fernbusse tatsächlich so mies wie mein Image über sie sind.
Somit heißt es heute: MeinFernbus gegen ADAC Postbus gegen die Deutsche Bahn. Wer wird gewinnen?

[Weiterlesen]